Blaue Stunde in Bremen - Blick vom Wesertower

Seit vier Jahren trohnt Bremens höchstes Bürogebäude am Ufer der Weser und ich habe mir immer gedacht: „Muss ein Wahnsinnsblick von dort oben sein“. Leider gibt es keine offizielle Aussichtsplattform und auch kein Restaurant im Gebäude und so musste ich lange auf eine Möglichkeit warten, dort hineinzukommen. Gestern war es endlich soweit: Ich war als Event-Fotograf gebucht und durfte im 21. Stock des Wesertowers eine Veranstaltung fotografieren. Bei all meinen Jobs komme ich gern überpünktlich. Und so stand ich 20 Minuten bevor die Gäste eintrafen vor den bodentiefen Fenstern, genoss die Aussicht und fotografierte mit größtem Vergnügen in aller Ruhe vor mich hin. Wenn die Sonne unter und die Straßenlaternen angehen, ist feinste Fotozeit. Zur blauen Stunde hat der Himmel noch satte Farben und die Stadt sprudelt nur so vor Details. Ich schraubte mein Weitwinkel-Objektiv** vor die Nikon D800** und bannte die unvergleichliche Stimmung auf die Speicherkarten.

Ein Problem taucht jedoch immer wieder auf, wenn man aus Bürogebäuden mit verspiegelten Fassaden fotografiert: Die Fenster lassen sich meist nicht öffnen und Reflexionen auf den Scheiben sind unvermeidbar. Ich konnte mir jedoch mit einfachen Mitteln helfen. Die Kamera stellte ich so nah wie möglich ans Fenster. Die Spiegelungen eliminierte ich, indem ich meine dunkle Jacke einfach wie ein Tuch über die Kamera legte und an den Rändern an die Scheibe presste. Ein schwarzes Stück Stoff oder ähnliches tut’s natürlich auch.

Und wer sich fragt, was im Bildzentrum so hell und gelb leuchtet: Das ist Beck’s.

(Die **Links sind amazon-Partner-Links. Wenn ihr darauf klickt und Produkte bei amazon kauft, kostet euch das keinen Cent mehr. Ich erhalte jedoch eine kleine Provision und ihr unterstützt mich dadurch, diesen blog zu unterhalten. Danke.)

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.