Share Button

360° Grad Video - Stadt Oldenburg - little planet - vr - 360video jonas ginter
Für die Stadt Oldenburg haben die netten Jungs und Mädels von Schwarzseher Film drei schicke 360°-Videos produziert. Drei Oldenburger stellen in jeweils 30 Sekunden ihren „Planet Oldenburg“ vor und präsentieren die Stadt aus einer völlig neuen Perspektive. Die 360°-Aufnahmen im little-planet-style und Animationen zwischen den kleinen Weltkugeln kommen von uns. Klickt euch mal durch und entdeckt die schöne Stadt!

Christian zeigt euch Oldenburg für Momentgenießer:

Katharina präsentiert die Stadt für Erlebnishungrige:

Und Wei stellt Oldenburg für Weiterdenker vor:

Produktion: Schwarzseher Film
Kunde: Tourismus Marketing Oldenburg

Wenn ihr wissen wollt, wie die Filme entstanden sind, dann werft doch einen Blick hinter die Kulissen und schaut euch das Making-Of-Video an:

Share Button

360° video - little planet - McDonald's - BBQ Around The World

Für McDonald’s Schweiz haben wir kleine Planeten produziert.
Die Kampagne BBQ Around The World nimmt euch mit auf eine Reise rund um den Globus.

Mit unserer 360°-Kamera haben wir den weltreisenden Protagonisten begleitet – Beim Surfen am australischen Strand, beim Radeln durch Argentinien und bei einer Jeep-Safari mit furchteinflößenden Straußen, die unsere Kamera zum Glück in Ruhe gelassen haben. Viel Spaß beim Anschauen!

Erster Halt Australien:

Zweiter Stopp Argentinien:

Dritte und letzte Station der Reise um die Welt South Africa:

Verantwortlich bei McDonald’s Schweiz: Thomas Truttmann (VP Marketing, Communications, Public Affairs, Supply Chain), Leonie Bringold (Marketing Manager), Severine Caspard (Marketing Consultant).
Verantwortlich bei TBWA\Zürich: Bruce Roberts, Cyrill Wirz, Angelo Sciullo, Conrad Malcher (Kreation), Simon Rehsche (Strategie), Stephan Lanz, Katalin Bertyak (Beratung), Tobias Jean, Serge Meierhofer (Digital).
Verantwortlich bei Tuna Production:Tufan Tuna (Executive Producer), Derya Tuna (Producer), Daniel Schmidt, Jonas Ginter (360° Kameratechnik), Südlich-t (Postproduction), Jingle Jungle (Musik).

Share Button

Für Mercedes Benz haben wir ein 360° Video in Kalifornien gedreht.  In der Hauptrolle: Der neue Mercedes Benz SL.

Wir jagten den Luxus-Roadster durch die Berge Malibus und über den legendären Highway 1 entlang der Pazifikküste nördlich von LA. Wie könnte man den brillantblauen Edelsportler schöner in Szene setzen als unter der  goldgelben Sonne Kaliforniens? Genau: Mit einem 360 Video, das dieses Auto aus völlig neuen Perspektiven erlebbar macht.

Bewegte Kameras und Aufnahmen in engen Innenräumen gehören zu den Königsdisziplinen hochwertiger 360°-Videoproduktionen. Wir haben in den letzten zwei Jahren zahlreiche Kamerasysteme ausprobiert, selbst entwickelt und viel getestet. Eine unserer Lösungen: „Weniger ist mehr“. Wir haben handelsübliche GoPro-Kameras komplett auseinander gebaut, das Innenleben modifiziert und sie mit neuen Objektiven ausgestattet. Mit Super-Fisheye-Linsen aus Japan können diese Kameras ein Blickfeld von bis zu 250° aufzeichnen. Diese kleinen Biester sehen tatsächlich, was hinter ihnen passiert. So können wir vollsphärische 360°-Videoaufnahmen in 4K-Auflösung mit nur zwei Kameras realisieren.

Erleben könnt ihr die 360°-Fahrt auf facebook oder youtube. Am meisten Spaß macht es, den Clip mit dem Smartphone oder Tablet anzusehen. Probiert das mal aus!

360° Video production -Behind the scenes -spherical video inside an outside a car -Mercedes SL convertible

Share Button

mitmenschenreden - Flüchtlinge in Bremen im Portrait - radio bremen - jonas ginter

‪#‎mitmenschenreden‬ ist besser als über sie zu reden. Gemeinsam mit den engagierten Leuten von BremenNEXT und bremen vier haben ich in den letzten Wochen Menschen getroffen, die ihre Heimat verlassen haben, um in Deutschland Schutz zu finden. Der Blog #mitmenschenreden versucht dem anonymen Begriff Flüchtling ein Gesicht und eine Stimme zu geben. Alle Personen erzählen kurze Geschichten aus ihrem Alltag, sprechen über ihre Flucht oder lassen uns an ihren Wünschen für die Zukunft teilhaben. Mich persönlich haben diese Begegnungen oft tief berührt und ich freue mich drauf, auch in den nächsten Monaten mit Menschen zu reden und sie zu fotografieren.