Ausstellung mit Portrait Fotos Bremer Radfahrer - Universum Bremen 2019

Bremen ist eine Fahrradstadt. Ich habe ein paar Ihrer Bewohner fotografiert – natürlich mit ihren Rädern.

Als mich das Team des Universum fragte, ob ich Bremer und Ihre Fahrräder für eine Ausstellung fotografieren könnte, war ich sofort begeistert.  Vom Radkurier über Profisportler bis hin zu Weltumradlern, traf ich in den kommenden Wochen unterschiedlichste Menschen mit völlig unterschiedlichen Fahrrädern und Geschichten im Gepäck.

Sportlich durchs Blockland, täglich zur Arbeit oder voller Stolz in den Kindergarten – insgesamt habe ich 13 Menschen portraitiert und interviewt. Wo sind sie gerne in Bremen unterwegs? Warum sind sie genau mit diesem Modell unterwegs? Was verbindet sie und ihr Gefährt? Die Antworten gibt’s zum Ansehen und Nachhören in der Sonderausstellung „BIKE IT – Vom Laufrad zum Lebensgefühl“.

Die internationale Wanderausstellung „BIKE IT – vom Laufrad zum Lebensgefühl“ wurde vom Bloomfield Science Museum aus Jerusalem (Israel) kuratiert, entworfen und gebaut und gemeinsam mit dem Universum® Bremen sowie dem Ingenium – Kanadas Museen für Wissenschaft und Innovation in Ottawa und der Città della Scienza in Neapel (Italien) entwickelt. Anlass war das 200-jährige Jubiläum des Fahrrades im Jahr 2017. Premiere feierte die Ausstellung in Jerusalem, wo sie von Juli 2017 bis Mai 2018 zu sehen war. Bis zum 05. Mai 2019 gastiert sie im Universum® und ist damit erstmalig in Europa und in Deutschland zu sehen.

In den letzten Monaten sind wir zur See gefahren, in die Luft gegangen, und abgetaucht. Mit Forschungsschiff, Zeppelin, Hubschrauber und Expeditionstauchern waren wir unterwegs für den 360° Film „Die Wirbeljagd“, der jetzt im Planetarium läuft.

Die Expedition „Uhrwerk Ozean“ erforscht Strömungen und Wirbel im Meer. Ein internationales Team unter der Leitung Helmholtz-Zentrums Geesthacht hat monatelang kleine Wirbel beobachtet, die einen noch unbekannten Einfluss auf unser Klima und die Nahrungskette im Meer haben. Besonders spannend an dieser Expedition: Die Forschungsarbeiten wurden mit 360°-Grad-Kameras begleitet. Gemeinsam mit Schwarzseher haben wir ein 30-minütiges Rundum-Filmerlebnis fürs Planetarium produziert.

360° Video Fulldome-Produktion

Ein super spannendes Projekt, dass uns und unsere Technik kontinuierlich vor neue Herausforderungen stellte. Der Film ist eine so genannte Fulldome-Produktion und unterscheidet sich von klassischen 360°-Videos vor allem durch die ganz spezielle Leinwand, auf der er gezeigt wird. Im Planetarium wird der Film im speziellen, kreisrunden Format names „Domemaster“ ausgespielt und auf eine riesige Kuppel projiziert. Im Hamburger Planetarium, dass an diesem Projekt entscheiden mitgewirkt hat,  misst diese gut 20 Meter im Durchmesser. Man nimmt in einem bequemen Kinosessel platz, fährt die Rücklehne ganz nach hinten und blickt nach oben. Ein Wahnsinns-Seherlebnis!

Wirbeljagd 360° Film für Planetarium - Fulldome VR - Jonas Ginter

360° Unterwasser-Kamera – Mit Forschungstauchern in der Ostsee

Endlich ist es technisch möglich, Planetarien mit echtem 360°-Filmmaterial zu bespielen. Vorbei sind die Zeiten, als unter den Kuppeln angestaubte Lasershows und computergenerierte Animationen liefen. Planetarium und 360°-Video sind füreinander gemacht und wir sind stolz darauf, mit einem wichtigen Bildungsthema wie der Ozeanforschung die Grenzen dieses Mediums neu auszuloten.

Dafür haben wir an der Nordseeküste und auf der Ostsee gedreht. Mit Drohnen, neu konstruierten Langzeit-Zeitraffer-Kameras und einem Unterwasser-Gehäuse, das sechs Kameras tauchfähig macht. Die erfahrenen Profi-Taucher von submaris haben das Gerät dann an einem Scooter befestigt und sind damit bei sportlichen Temperaturen durch die Ostsee getaucht. Eiskalt, kaum Sicht, ordentlich Strömung und dabei Messinstrumente und Tauchroboter filmen – Hut ab Jungs!

Wirbeljagd - 360° Film -Fulldome VR - Unterwasser-Rig

 

360 camera drone - virtual reality 4k - jonas ginter

360° Kamera und Drohnen

Ebenfalls im Einsatz war eine fliegende 360°-Kamera. Unsere Drohne ist mit mehreren Kameras und extremen Fisheye-Objektiven ausgestattet. So können wir den kompletten Raum in 360 Grad filmen, ohne das Fluggerät im Bild zu sehen.

Mit dieser Technik lassen sich lange, ruhige Kamerafahrten realisieren, die besonders für das Medium Planetarium hervorragend funktionieren. Als 360°-Kameramann freue ich mich über die Möglichkeit, sanfte Bewegungen  zu realisieren – egal wie kurz oder lang die Strecke ist. Mit einer Drohne realisieren wir Dolliefahrten von 2 Meter bis 2 Kilometer Länge.

 

„Die Wirbeljagd“ auf Tour in mobiler Kuppel und auf UN-Klimakonferenz

Das Wissenschaftsjahr 2016/17 steht unter dem Begriff „Meere und Ozeane“ und wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgerufen. Bis Ende 2017 soll der Lebensraum Wasser auf vielfältige Art und Weise interessierten Menschen näher gebracht werden.  Dazu gehört auch die Expedition „Uhrwerk Ozean“.

Bis Mitte Dezember kann man „Die Wirbeljagd“ noch im Planetarium Hamburg sehen. Auch in Städten wie Berlin, Kiel, Nürnberg, oder Portland ist der Film auf Tour. Außerdem ist die Expedition „Uhrwerk Ozean“ dieses Jahr auf der UN-Klimakonferenz in Bonn präsent. In einer Mobilen Kuppel wird der Film „Mysterious Oceans – The Eddy Hunt“ (englische Fassung) vom 06.11. bios 17.11.2017 gezeigt. Weitere Termine und Möglichkeiten, den Film zu erleben, findet ihr hier auf der Seite der Expedition.

Einen interaktiven Vorgeschmack auf „Die Wirbeljagd“ bekommt ihr in diesem kurzen 360°-Video:

Schreib mir doch gerne einen Kommentar zu diesem Beitrag. -> Kommentieren

 

360° Video Production - VR Mobileye Israel - Jonas Ginter

Wir waren für Mobileye in Israel unterwegs und haben autonome Fahrzeuge auf Autobahnen und im Studio gefilmt – natürlich in 360°. Bitte anschnallen!

Im Jahr 2016 saß ich während einer 360°-Filmproduktion zum ersten Mal in einem Auto, das selbständig fahren kann: Der E-Klasse von Mercedes. Schon damals war ich beeindruckt, dass diese Technologie, die so krass nach SciFi klingt, keine Zukunftsmusik mehr ist. Autonomes Fahren geht. Einfach so. Schon heute.

360° Video Production - VR Mobileye Israel - Jonas GinterMobileye ist ein Unternehmen, das Sensoren, Kameras und Chips für Fahrassistenzsysteme baut und damit zahlreiche große Autohersteller beliefert. Wir haben auf den Straßen Tel Avivs mit einem Prototyp gedreht. Kein Vergleich zum Serien-Mercedes: Der komplette Kofferraum steckte noch voller Computer, Kameras waren an die Frontscheibe geklebt und tausende bunte Kabel liefen durch den Innenraum. Im Gegensatz zum Daimler, der alle paar Sekunden die Hände des Fahrers am Lenkrad braucht, um rechtskonform zu fahren, lenkt, bremst und beschleunigt dieser Prototyp komplett autonom. Und das auf den teils wirklich chaotischen Straßen im Nahen Osten.

Bislang ist dieses neuartige Fahrerlebnis nur den Testfahrern und Ingenieuren vorbehalten. Mit unseren 360°-Kameras der neuesten Generation haben wir es eingefangen und damit allen Interessierten zugänglich gemacht. Auf der  YPO’s Edge Conference in Vancouver gingen über 1800 Menschen gleichzeitig auf die virtuelle Reise. Das ist ein neuer Guiness World Record und wir sind stolz, Teil dieses Projekts zu sein. Wie das aussah, siehst du hier: 

Eine der größten Herausforderungen aktueller 360°-Filmproduktionen ist die Kontrolle des Bildes während der Aufnahme. Viele Produktionen in der Vergangenheit waren ein Blindflug: Die Kameras wurden aufgebaut, die Aufnahme startete und erst im Anschluss konnte das Bild kontrolliert werden. Neue Tools lösen das Problem: Wir senden die HDMI-Signale der einzelnen Kameras in ein Teradek Sphere und kontrollieren dank Live-Stitching das Bild in Echtzeit auf einem iPad Pro. So bekommt der Regisseur direkt einen Eindruck, des gesamten 360°-Bildes.

360° Video Production - VR Mobileye Israel - Jonas Ginter

Produziert wurde die Nummer von den super netten Jungs und Mädels von BNC aus Tel Aviv. Danke für die tolle Zusammenarbeit!
Den finalen Film kannst du dir hier anschauen. Am besten natürlich mit einer VR-Brille: