Share Button

Reisekatalog 2014 - Bremer Touristik-Zentrale - Werbefotograf Bremen - Jonas Ginter -002

Es geht in den Endspurt des Jahres und eines meiner umfangreichsten Projekte der letzten Monate liegt endlich in gedruckter Form vor: Für den Reise-Katalog 2014 der Bremer Touristik-Zentrale habe ich Titelfoto, Kapitelaufmacher und Testimonial-Portraits fotografiert. Bereits im Frühjahr begann die Produktion und führte uns in die unterschiedlichsten Ecken der Stadt.

Rathaus Bremen - Werbefotograf Bremen - Jonas Ginter.jpg

Die Kategorie “historisch” wird mit der oberen Halle des Rathauses bebildert. Während ich mit einem Weitwinkel den Festsaal ablichtete, erklärte mein Lieblings-Gästeführer Heinz Ortmann einer Gruppe Best-Agern, was es mit den großen hölzernen Modellschiffen auf sich hat, die den imposanten Raum schmücken. Der sympathische Herr mit dem weißen Bart hat schon tausende Touristen durch Bremen geführt und beeindruckt durch sein Fachwissen. Schon während unserer Fotoproduktion bei EADS Astrium sprudelten Episoden und Fakten aus ihm heraus. Ich bin großer Fan des netten Seniors! Als Testimonial konnte der Hausherr gewonnen werden: Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen. Für Portraitfotos von Menschen, die hohe Ämter bekleiden, hat man als Fotograf in der Regel wenig Zeit. So auch hier: Location suchen, Licht aufbauen, Testaufnahmen machen, alles überprüfen = 40 min. Bürgermeister betritt den Raum, Hände schütteln, kurzer Plausch, Trickkiste aufmachen, gute Stimmung verbreiten,  Lächeln herauskitzeln, ein dutzend Fotos machen, Bürgermeister verlässt den Raum = 5 Minuten.

Schlachte Biergarten Bremen - Werbefotograf Bremen - Jonas Ginter

Das Thema “maritim” setzten wir mit einem Foto an Bremens Ufer-Promenade um. Hier mussten Wetter und Wasserstand mitspielen. Denn während unsere Gruppe fröhlicher Biergarten-Besucher die spätsommerliche Sonne genoss, sollten auch die Schiffe im Hintergrund zu erkennen sein. Das geht nur bei Hochwasser. Herausforderung Nummer Zwei: Alle erkennbaren Personen im Bild müssen eine Einverständniserklärung unterzeichnen. Und so gehen diesem Foto, dank Location-Suche, Wasserstands- und Wetterplanung sowie Model-Casting viele Stunden Vorbereitung voraus.

Europahafen Überseestadt Ebikes - Werbefotograf Bremen - Jonas Ginter

Zwei sportliche Radler düsen mit E-Bikes durch den Europa-Hafen und repräsentieren die Kategorie “innovativ”. Mit dem Chef des Bremer Landesverbands des ADFC war auch schnell der perfekte Testimonial-Partner gefunden.

Seilartistin im GOP Variete Bremen - Werbefotograf Bremen - Jonas Ginter.jpg

“Lebendig” heißt die letzte Kategorie und führte uns ins neu eröffnete GOP-Varieté-Theater Bremen. Seilartistin Alina schwang sich scheinbar mühelose in atemberaubende Positionen und wir fingen die Szenerie aus einer Perspektive ein, die sonst nur den Künstlern vorbehalten bleibt – von der Bühne.

Übernachtung in Bremen - Werbefotograf Bremen - Jonas Ginter

Zwei Langzeitbelichtungen aus der Innenstadt bebildern das Thema Übernachtungen und zeigen, dass Bremen auch im Dunkeln einen Blick wert ist. Mit diesen Fotos endet übrigens auch eine kleine Ära für mich: Obwohl meine Fotos und dieser blog aus Bremen kommen, gab es hier bislang kein Bild der Bremer Stadtmusikanten zu sehen. Das hat sich jetzt geändert , aber ich kann gut damit leben. Insgesamt war es ein tolles Projekt mit einer Menge Herausforderungen. Ich durfte viele spannende Orte und Menschen kennenlernen und bin stolz, als Werbefotograf in Bremen ein wenig zum offiziellen Bild dieser schönen Stadt beitragen zu dürfen.

Übernachtung in Bremen Stadtmusikanten - Werbefotograf Bremen - Jonas Ginter

Share Button
nora_jonas_schmuckbogen-08

Neuer Monat, neues Geschwisterbild.
ja, es ist ziemlich kalt und ungemütlich da draußen. Deshalb haben wir uns Schal und Handschuh angelegt und bringen ein bisschen Licht in die dunkle Jahreszeit!
Noch mehr Geschwister-Portraits sind hier zu sehen:

Share Button

Schlachte Bremen - Schlachtezauber Weihnachtsmarkt - Feuerwerk -Fotograf Bremen Jaoas Ginter

Wenn ein Boot ein paar Kilo Sprengstoff und Pyromanen lädt, auf die Weser hinaus fährt und den Himmel zum Leuchten bringt, macht es Spaß, sich als Fotograf in Bremen auf eine Brücke zu stellen und die Farben einzusammeln. Zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes an der Schlachte ließen es die Veranstalter ordentlich knallen. Im Sommer wird von der gleichen Stelle das Feuerwerk zu maritimen Woche gezündet und ich dokumentierte das Spektakel schon aus einer anderen, weitaus gefährlicheren Perspektive. Diesmal ließen wir uns auf den Logenplätzen der Wilhelm-Kaisen-Brücke den eiskalten Wind ins Gesicht pusten. Nach 10 Minuten Geballer zog dann aber auch der Schwarzpuler-Rauch direkt ins Gesicht und ich fühle mich ein bisschen, als hätte ich eine Streichholzpackung ausgeleckt. Schön war’s trotzdem.

Share Button

Bayon Tempel - Angkor - Kambodscha

Aus der Entfernung ahne ich nichts. Etwa 300 Meter vor uns bäumen sich große Steintürme auf. Grau, verwittert, haushoch. Mit jedem Schritt den wir näher kommen, werde ich langsamer. Was ist das? Ich muss genauer hinschauen und erkenne im Grau immer mehr Details. Mitten in diesem riesigen Steinhaufen entdecke ich Gesichter. Meterhohe Köpfe mit überdimensionalen Augen, Lippen so groß Sofas und mannshohen Nasen. Ich bleibe stehen und blicke gebannt zu diesen Gesichtern auf. Sie scheinen zu lächeln. Ich starre zurück.

Bayon Tempel - Ankor - Kambodscha

Bayon ist einer von hunderten Tempeln in der Region Angkor in Kambodscha und berühmt für seine in Stein gemeißelten Gesichter. Als wir ihn betreten, schiebt sich eine Busladung chinesischer Touristen die engen Treppen hinauf. Wir setzen uns auf die warmen Steine und warten. Nach einer halben Stunde kehrt Ruhe ein. Immer weniger Stimmen hallen durch das Bauwerk. Die Abendsonne taucht alles in goldgelbes Licht. Die Steintürme werfen lange Schatten.

Wir spazieren durch die Gänge und erkunden die unterschiedlichen Ebenen dieses geheimnisvollen Ortes. An jeder Ecke eröffnen sich neue Perspektiven. Ich könnte ein Foto nach dem anderen machen, doch ich versuche mich zu gedulden und warte auf das richtige Licht. Als im nahgelegenem Kloster ein paar Mönche zusammengefegte Laubhaufen verbrennen, zieht weißer Rauch durch den Wald. Ich freue mich über die Extraportion Mystik und fülle die Speicherkarten mit Bildern.

Bayon Tempel - Ankor - Kambodscha

Dann geht alles ganz schnell: Kurz bevor die Sonne endgültig hinter den Baumwipfeln des Dschungels verschwindet, leuchtet der graue Steintempel für wenige Minuten in goldenen Gelb- und Orangentönen. Ich versuche diese Stimmung festzuhalten und fotografiere fast ohne Pause. Bis ich in meiner Hektik merke, dass das zu nichts führt. “Warum stresst du dich hier eigentlich?” Ich atme tief durch, setze mich auf einen Absatz und genieße den Augenblick. Wahnsinn! Was für ein außergewöhnlicher Ort. Ich bin glücklich hier zu sein. Ein letzter Blick durch Sucher. Ein letztes mal ‘klick’. Dann versinken die Steingesichter im Schatten.
Bayon Tempel - Ankor - Kambodscha
Auf unserer Reise durch Südostasien fuhren wir knapp 3 Monate durch Thailand, Laos, Vietnam und Kambodscha. Dabei entstand auch unser Reise- und Zeitraffer-Film “SEEING ASIA”, den du dir hier ansehen kannst. Für die Tempelstadt Angkor nahmen wir uns eine Woche Zeit und erkundeten das gigantische Areal mit Hilfe eines TukTuk-Fahrers, den wir für ein paar Tage anheuerten. Ein magischer Ort und ein wahres Paradies für Fotografen. Weitere Bilder findest du in meiner Serie “Trees of Angkor”.
Bayon Tempel - Ankor - Kambodscha