[singlepic id=609 w= h= float=]

Es gibt so Tage, da fahr‘ ich mit dem Fahrrad los, um endlich mal wieder in Ruhe Fotos zu machen. Und oftmals sitze ich dann im Sattel und merke: „Hm…, irgendwie ein Scheiß-Licht heute und das Wetter wird auch nicht besser.“ Meistens fahre ich dann doch weiter und so kommt es, dass ich ich manchmal mit einer leeren Speicherkarte nach Hause komme. Dann wird die Fototour zur Radtour, aber was soll’s: Wenn es nicht passt, passt es halt nicht.

Als ich an einer stillgelegten Sandgrube vorbei kam, ging gerade die Sonne unter und Licht und Farben waren gähnend langweilig. Zum Glück stand ich noch ein paar Minuten länger dort. Im Sommer habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich kurz nach dem eigentlichen Sonnenuntergang der Himmel nochmals dramtisch einfärben kann. Das passierte auch an diesem Abend. Aus der grau, diffusen Matsche am Horizont wurde auf einmal ein ganz zart getönter Hintergund. Auf einmal sah es so aus, als würde die Farbe des Rost-Rohrs in den See gespült. Sehr schön! Ich hatte mein Bild und musste nicht mit leerer Speicherkarte nach Hause fahren.

Pentax k7, PENTAX-DA 35mm F2.8 Macro Limited, f14.0, ISO 100, HDR aus 5 Belichtungen, Photomatix & Co.

2 Antworter auf Rost-Suppe

  • Jan Winther

    Very cool point of view. You brought out the textures in the pipe and concrete very well. Nice!

  • Jason Hines

    I love that perspective and the color of the sky!  Very nice!

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.